Neu: Eine Kampagne gegen die CDU

Weil sich nun die bürgerliche Welt gerne beschwert, das man ja “so” nicht mit der CDU umgehen könne: ein paar Hinweise.

“So” heißt: Kampagne. Ja, was Rezo und inzwischen glaube ich über 90 Youtuber da losgetreten haben, war eine Kampagne. Gut getimed, gut gemacht. Eine Kampagne gegen die CDU.

Und das ist das Neue: Dass sich Kampagnen auf einmal gegen die CDU richten können. Denn bisher waren Kampagnen kurz vor Wahlen zumeist Kampagnen für die CDU. Wenn die Bild mal wieder zeitlich passend von grünem Verbotswahn schwadroniert. Oder dass die Sozen einfach nicht rechnen können (für die älteren Semester). Oder wenn der Herr Pfarrer von der Kanzel deutlich machte, dass man aber schon christlich zu wählen habe (für die noch älteren …).

Die CDU beschwert sich eigentlich nur darüber, dass sie keine kampagnenfähigen Youtuber hat. Die hat sie nicht, weil der konservativen Pensionärspartei das ganze Thema Internet am Arsch vorbei ging. Alles wurde und wird aus analoger Perspektive betrachtet und bewertet. Tough luck, CDU. Selbst schuld.

Und warum diese jungen Menschen auf einmal so hart über die CDU urteilen, ist in der bürgerlichen Welt auch komplett unverständlich. Denn bisher war der progressive Teil des Landes da immer zurückhaltender.

Was daran liegen könnte, dass wir bisher alle wussten: Fortschritt ist eine Schnecke. Und wenn die CDU eben mal wieder an der Macht ist (was sie ja meist ist), dauert’s eben ein wenig länger mit Frauenrechten, Atomausstieg, Ehe für alle, etc.

Aber irgendwann erreichten viele Themen ganz graswurzelhaft auch die Konservativen und dann ging es doch. Langfristiges Denken war angesagt.

Das Dumme ist: Das funktioniert beim der bevorstehenden Klimakatastrophe (nein, kein “Wandel”) nicht mehr. In nur wenigen Jahren wird es so weit sein, dass die angestoßenen Klimaveränderungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Schlimmer noch: Viele Systeme könnten sich dann selbst gegenseitig weiter aufschaukeln, was zu noch schlechteren Resultaten führen wird: Zu absaufenden Küstengebieten, trocken fallenden ehemals fruchtbaren Gebieten, schmelzenden Gletschern, rutschenden Hängen, zu wenig Anbauflächen für Nahrung …

Rezo und die FFF-Kids sind so, nicht weil sie alle üble Propaganda-U-Boote der Grünen oder der Linken sind, sondern weil sie kapiert haben, was die CDU offensichtlich noch nicht kapiert hat: Das es wissenschaftlich belegbar zu Ende geht mit der menschlichen Zivilisation wie wir sie kennen, wenn nicht schnell und entschieden gehandelt wird.

Die Option „wir strecken den Wandel auf 50 Jahre, damit uns die Wähler nicht davonlaufen“ ist keine. Und deswegen sind die auf einmal „so“. Nicht nur zur CDU.

#cdu #rezo #klimawandel #klimakatastrophe #akk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? *