Ich bin nicht Thomas. Und schon gar nicht Leitkultur.

Bundesinnenminister Thomas De Maizière macht die Leitkulturdebatte wieder auf. Mit zehn Thesen (warum nicht gleich 95?), die er aber nicht an der Wittenberger Schlosskirche angeschlagen hat, sondern exklusiv an Bild am Sonntag verkauft hat. In der Süddeutschen kann man ein paar davon lesen. Die sind übel. Versuch einer Replik:
 
Ich sage meinen Namen nicht jedem. Ich gebe auch nicht jedem die Hand. Vermummungsverbot ist scheiße. Und “Wir sind nicht Burka” ist kein deutscher Satz.
 
Leistung ist kein Selbstzweck.
 
Religion ist zum Glück immer weniger Kitt der Gesellschaft und kann mir gestohlen bleiben.
 
Die Zivilkultur zur Regelung von Konflikten nennt man Justizapparat. Und wer glaubt, dass Biodeutsche keine Anknüpfungspunkte zwischen Ehre und Gewalt kennen, sollte mal im nächsten Frauenhaus anrufen.
 
Ja, wir sind Teil des Westens – im Sinne der Aufklärung. Die Nato ist aber keine Philosophenvereinigung. Sie schützt daher nicht die Aufklärung, sondern Kapitalinteressen.
 
Ich befürchte, dass die restlichen Thesen, die Bild am Sonntag als exklusiv zurückhält, genauso niveauarm sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? *