Hoffen auf Bunga-Bunga

Jetzt gilt’s:

Donald Trump hat nach einer furiosen ersten Woche, in der er Dekret nach Dekret unterzeichnete, erstmals Widerspruch erfahren müssen – von einem New Yorker Gericht, das sein Muslim-Einreiseverbot in vier konkreten Fällen aufhob. Auch prüfen die Generalstaatsanwälte mehrerer US-Bundesstaaten, ob sie Klage erheben sollen, da ihrer Auffassung nach das Dekret verfassungswidrig ist.

Hält Trump sich an die Verfassung, an Recht und Gesetz? Lässt er also die Gerichte gewähren, die sicherlich nicht nur diesem Dekret widersprechen, es aufheben? werden Das würde darauf hindeuten, dass er nur eine internationale Peinlichkeit, ein Bunga-Bunga-Präsident, ein zweiter Berlusconi, werden würde.

Oder wählt er die polnische Variante, indem er die Gerichte zwar ihre Beschlüsse verkünden lässt, sich aber schlicht nicht daran hält und so weiter macht, wie es ihm beliebt?

Oder wird er aktiv gegen Institutionen und Personen vorgehen, die ihm aus seiner Sicht im Wege stehen?

Ich hoffe auf Bunga-Bunga. Ansonsten wird’s eng.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? *